Literatur und Sachbuch
 presse

 

Kajo Nelles »Ins Herz gestellt«

 

Liebe Frau Merkel – Ein Brief aus der deutschen Provinz

 

Als der Autor Kajo Nelles, Entrepreneur des zeitgenössischen Tanzes, sich in seinem Geburtsort in der Eifel darauf einstellt das Leben etwas ruhiger angehen zu lassen, macht ihm die gleichaltrige Angela Merkel in Berlin unverhofft einen Strich durch die Rechnung. Sie entscheidet, die deutschen Grenzen für die Flüchtlinge, die sich aus Budapest auf den Weg Richtung Norden gemacht haben, nicht zu schließen. Mit den Bildern der Flüchtenden vor Augen und dem Eingeständnis: »Ich kann etwas tun!« begibt sich der Autor vollkommen unversehens auf eine spannende Reise zum eigenen Herzen. Die führt ihn zunächst im ersten Teil des Buches sehr weit zurück in seine Familiengeschichte und in das Haus, in dem er geboren wurde und dann, im zweiten Teil, zu der für ihn logischen Konsequenz die dieser Einsicht folgen muss: der Adoption eines syrischen Flüchtlingsjungen.

Vier nicht lineare, stilistisch unterschiedliche Erzählfäden mit heterogener Emotionalität und vielfältigen Erfahrungsebenen bilden ein dichtes Erzählgewebe.

Da ist vordergründig sein buchlanger Brief aus der deutschen Provinz an die Bundeskanzlerin, deren politisches Handeln ungeplant das Leben des Protagonisten von einer Stunde auf die andere vollkommen verändert hat: »Ich kann mein Herz wieder spüren!« Der Brief drückt seine Dankbarkeit gegenüber der Adressatin aus, lässt aber auch keinen Zweifel entstehen, wo seine politische Heimat liegt.

Mit der anschaulichen Reflexion über die innere Suche nach Heimat, entwickelt sich ein subjektives Dokument einer Eifeler Familie. Dabei steigt Kajo Nelles in eine Zeitmaschine, die ihn die Welt aus den Augen des Kindes und des Heranwachsenden sehen, riechen, fühlen, hören und verstehen lässt.

Die minutiös nachgezeichneten fortdauernden Umgestaltungen des hundertjährigen Elternhauses, zusammen mit den Metamorphosen seiner Bewohner lassen das Zeitgeschehen wie in einem Kaleidoskop vorbeiziehen. Die Anpassungen des Hauses an die jeweils moderne Zeit können als Synonym für die unumgänglichen ständigen Transformationen Deutschlands gelesen werden. »Nichts bleibt wie es ist!«

Als radikale Konsequenz seines Mitgefühls lässt sich der Autor aus seiner Komfortzone reißen. Vorbei ist’s mit dem »etwas ruhiger angehen lassen«. Er beschreibt diesen Umbruch erfreulich detailgetreu, sachlich und nüchtern.

Die Anziehung, die von Nelles’ sehr persönlichen Erzählens schon in den ersten Sätzen ausgeht macht das Buch zu einer beeindruckenden Lektüre, die den Zeitgeist widerspiegelt und dadurch eine herzbewegende Allgemeingültigkeit gewinnt. Die große Welt und das kleine Leben, hier kommen sie zusammen.

 


 

Kajo Nelles »Ins Herz gestellt« • Rhein-Mosel-Verlag, Zell/Mosel
Broschur • 154 Seiten • ISBN 978-3-89801-414-4 • 9,90 Euro

 

Rhein-Mosel-Verlag, Brandenburg 17, 56856 Zell/Mosel, Tel. 06542-5151
Fax 06542-61158, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.rhein-mosel-verlag.de

 

 

 

 

  

 

Aktuelles von und
für die Presse

facebookHier gehts zu unserer Facebook-Seite, auf der immer die aktuellen Neuigkeiten zu finden sind.

linie-klein

 
Ute Bales ausgezeichnet mit dem Martha-Saalfeld-Förderpreis 2018 des Landes Rheinland-Pfalz für »Bitten der Vögel im Winter« >>

linie-klein

 

Alle Umschlagfotos gibt es hier >>

linie-klein

Pressetexte >>

linie-klein

Hier gibts Leseproben zu unseren Neuerscheinungen  >>

linie-klein

facebook

nachricht

bookshop

instagram

 

  Links
Verlagskarree
Edition Schrittmacher
Clara-Viebig-Gesellschaft
 trennstrich

RMV-Werbung
Anfahrt
Jobs
Presse

 trennstrich

Buchhandel
Auftragsproduktion

Kontakt
Impressum

 trennstrich   Rhein-Mosel-Verlag
Brandenburg 17
56856 Zell/Mosel
Tel: 06542/5151
  rmv-Logo