Literatur und Sachbuch
 presse

 

Gerd Forster »Besuch beim alten Casanova«

 

Guiseppe Lolli, der Sänger des Masetto in der Uraufführung von Mozarts »Don Giovanni« in Prag, hat erfahren, dass der berühmte Casanova sie miterlebt hat und im nahen Dux als Bibliothekar des Grafen Waldstein angestellt ist. Und da er ein paar Tage frei hat, macht er sich auf, ihn zu besuchen, in der Hoffnung auf eine Unterhaltung mit ihm über seine Rolle als Masetto und über die angeblichen Parallelen zwischen dem jungen Casanova und Don Giovanni. Zu seiner Freude wird er empfangen und erfährt, dass der Signore mit Lorenzo Da Ponte, dem Librettisten der Oper, befreundet ist und während der Entstehung des Textbuches mit ihm darüber im Austausch war. Aber bevor es zu dem Gespräch über die erwünschten Themen kommt, klagt Casanova in aller Offenheit darüber, vom Schlosspersonal wenig respektiert, oft sogar drangsaliert zu werden. Die einzige Freude bereite ihm die begonnene Niederschrift seiner Memoiren. Im Laufe des Tages, besonders auf einem langen Spaziergang, vertraut er seinem Landsmann allerlei, selbst sehr Intimes an, interessiert sich aber auch für dessen Geschichte.

 

Eine stimmungsvolle Erzählung über einen sagenumwobenen Mann. Inspiriert von einem Besuch im heutigen Duchcov mit seinem berühmten und eindrucksvollen Schloss.

 

Mit Zeichnungen von Jochen Frisch.

 

Gerd Forster, geboren in Ludwigshafen, lebt in Eulenbis, Landkreis Kaiserslautern, und zeitweise in Berlin. Studium der Musik und der Germanistik in Heidelberg, Gymnasiallehrer bis 1999. Mitbegründer der Autorengruppe Kaiserslautern.

 

Jochen Frisch, geboren in Speyer. Kunststudium an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz. Zahlreiche Preise und Stipendien. Lebt und arbeitet in Speyer. Mitglied bei BBK Rheinland- Pfalz, APK Arbeitsgemeinschaft Pfälzer Künstler, Pfälzische Sezession.

 

 

Gerd Forster »Besuch beim alten Casanova« • Rhein-Mosel-Verlag, Zell/Mosel
Broschur • 102 Seiten • ISBN 978-3-89801-363-5 • 9,90 Euro

 

Rhein-Mosel-Verlag, Brandenburg 17, 56856 Zell/Mosel, Tel. 06542-5151
Fax 06542-61158, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.rhein-mosel-verlag.de

 

 

 

 

  

 

Aktuelles von und
für die Presse

facebookHier gehts zu unserer Facebook-Seite, auf der immer die aktuellen Neuigkeiten zu finden sind.

linie-klein

 
Ute Bales ausgezeichnet mit dem Martha-Saalfeld-Förderpreis 2018 des Landes Rheinland-Pfalz für »Bitten der Vögel im Winter« >>

linie-klein

 

Alle Umschlagfotos gibt es hier >>

linie-klein

Pressetexte >>

linie-klein

Hier gibts Leseproben zu unseren Neuerscheinungen  >>

linie-klein

facebook

nachricht

bookshop

instagram

 

  Links
Verlagskarree
Edition Schrittmacher
Clara-Viebig-Gesellschaft
 trennstrich

RMV-Werbung
Anfahrt
Jobs
Presse

 trennstrich

Buchhandel
Auftragsproduktion

Kontakt
Impressum

 trennstrich   Rhein-Mosel-Verlag
Brandenburg 17
56856 Zell/Mosel
Tel: 06542/5151
  rmv-Logo