Literatur und Sachbuch
 presse

»Wir waren Kinder und es war Krieg«, Gerd Forster

 

Erzählungen

 

Mit dem Titel »Wir waren Kinder und es war Krieg« umreißt Gerd Forster die Themen seines Erzählbandes. Und während der Begriff Kindheit normalerweise mit Frieden und Geborgenheit verbunden wird, weist dieser Titel in eine andere Richtung. Selbst Erlebtes und Erfahrenes bilden den Kern seiner Schilderungen aus der Kriegs- und Nachkriegszeit.

So geht es zum Beispiel in „Alex“ um einen Jungen, der bei der Bombardierung seines Elternhauses beide Beine verloren hat, sich aber dennoch stets gut gelaunt in seinem Rollstuhl unter seinen Klassenkameraden bewegt.
„Hannah“ ist die Geschichte eines jüdischen Mädchens in Berlin, das nach der Festnahme seiner Eltern durch die Gestapo von einem Bekannten seines Vaters in dessen Haus im Keller bis 1945 versteckt wird, wobei es zu einer immer intensiveren, allerdings auch problematischen Beziehung kommt. Wieder in Freiheit, findet das Mädchen – inzwischen eine junge Dame – bei seiner ehemaligen Lehrerin vorläufig Unterschlupf.

Oder in der Geschichte „Der Doktor“ wird von einem ängstlichen Rotkreuz-Arzt erzählt, der in einem geräumten, jetzt als Lazarett eingerichteten Schulsaal Verwundete betreut, sich aber dann, als die amerikanischen Panzer sich nähern, in der nahen Scheune versteckt. Der Sohn der unter dem Saal lebenden Lehrerfamilie entdeckt ihn und versorgt ihn heimlich eine Weile, bis er nach der Evakuierung des Lazarettes noch einen Schwerverwundeten vorfindet ...

Gerd Forster gelingt es in diesem Erzählband die Zeit der 40er Jahre aus der Sicht des heranwachsenden Jungen wieder aufleben zu lassen. Die Atmosphäre der Angst und der erlebte Untergang verbinden sich hier mit der Neugier und der Lebenshoffnung der Jugend.
Eine spannungsreiche Lektüre für alle Generationen.



Gerd Forster »Wir waren Kinder und es war Krieg« - Erzählungen
ISBN 978-3-89801-232-4, 138 Seiten, ">Broschur, VK 9,90 Euro

Rhein-Mosel-Verlag, Zell/Mosel



Aktuelles von und
für die Presse

facebookHier gehts zu unserer Facebook-Seite, auf der immer die aktuellen Neuigkeiten zu finden sind.

linie-klein

 
Literaturwerk und VS Rheinland-Pfalz-Saar prämieren literarisches
Debüt von Roman Schafnitzel 
>>

linie-klein

 

Alle Umschlagfotos gibt es hier >>

linie-klein

Pressetexte >>

linie-klein

Hier gibts Leseproben zu unseren Neuerscheinungen  >>

linie-klein

facebook

nachricht

bookshop

 

  Links
Verlagskarree
Edition Schrittmacher
Clara-Viebig-Gesellschaft
 trennstrich

RMV-Werbung
Anfahrt
Jobs
Presse

 trennstrich

Buchhandel
Auftragsproduktion

Kontakt
Impressum

 trennstrich   Rhein-Mosel-Verlag
Brandenburg 17
56856 Zell/Mosel
Tel: 06542/5151
  rmv-Logo