Literatur und Sachbuch
 presse

 »Tod eines Jagdpächters«, Thomas Sutter

 

Der Bonner Kriminalhauptkommissar Manfred Beltel untersucht den Mord an einem Mann, der nachts in dem von ihm gepachteten Jagdrevier erschossen wird. Zuerst fällt der Verdacht auf einen Jugendlichen, der einen triftigen Grund zur Wut auf den Jagdpächter und trotz seines Alters schon erheblich was auf dem Kerbholz hat. Doch dann tauchen anonyme Hinweise in Form von primitiven Gedichten auf, die auf andere Täter hinweisen. Immer weitere Verdächtige werden von dem anonymen Hinweisgeber serviert und der Kriminalhauptkommissar hatte in seiner Laufbahn selten mit so einem Verwirrspiel zu tun. Der Tote hatte eine Menge Feinde und die Polizei erfährt einiges von seiner brutalen Vergangenheit. Alles deutet auf Rache, aber die Spur zum Täter verwischt sich trotzdem immer wieder.
Das Schlimmste an dem Fall ist jedoch, dass auch das Leben der Witwe des Ermordeten auf dem Spiel steht und die Polizei anscheinend hilflos darauf warten muss, dass endlich der letzte, entscheidende Hinweis kommt.

Der Autor Thomas Sutter ist vor einigen Jahren von Köln nach Hürth Efferen gezogen, wo er die Nähe zur Großstadt schätzt und trotzdem ländlich lebt. An den Wochenenden hat die Eifel es ihm jedoch angetan und so ist sein erster Eifelkrimi „Tod eines Jagdpächters“ entstanden.
Der Roman ist auch Reiseführer, der Bauwerke am Rursee und deren historische Vergangenheit beschreibt. Herrliche Weinorte an der Ahr, wie Dernau und Ahrweiler sind Orte der Handlung. Die Geschichte zieht außerdem ihren Kreis von einem Dörfchen bei Rheinbach über Rurberg und Gemünd.

Aber die für das Einzugsgebiet Hürth zuständige Psychiatrische Klinik in Zülpich wird beschrieben und der Jakobsweg, der als alter Pilgerweg von Köln über Hürth in die Eifel und weiter führt, kommt in der Geschichte vor.
Aber ganz abgesehen von den Örtlichkeiten, fesselt der Krimi den Leser vom ersten bis zum letzten Kapitel mit einer spannenden Handlung.
Neben Romanen schreibt Thomas Sutter Drehbücher, zu denen Komödien und auch Thriller gehören.


Thomas Sutter • »Tod eines Jadgpächters«
254 Seiten • Broschur • ISBN 978-3-89801-054-2 • 9,90 EUR

Aktuelles von und
für die Presse

facebookHier gehts zu unserer Facebook-Seite, auf der immer die aktuellen Neuigkeiten zu finden sind.

linie-klein

 
Literaturwerk und VS Rheinland-Pfalz-Saar prämieren literarisches
Debüt von Roman Schafnitzel 
>>

linie-klein

 

Alle Umschlagfotos gibt es hier >>

linie-klein

Pressetexte >>

linie-klein

Hier gibts Leseproben zu unseren Neuerscheinungen  >>

linie-klein

facebook

nachricht

bookshop

 

  Links
Verlagskarree
Edition Schrittmacher
Clara-Viebig-Gesellschaft
 trennstrich

RMV-Werbung
Anfahrt
Jobs
Presse

 trennstrich

Buchhandel
Auftragsproduktion

Kontakt
Impressum

 trennstrich   Rhein-Mosel-Verlag
Brandenburg 17
56856 Zell/Mosel
Tel: 06542/5151
  rmv-Logo